Artikel

Weinlese 2012 – Biowein mit Vollernter

Trauben-Vollernter im BioweinbergIm der Weinlese 2012 werden wir auch zum Teil die Trauben für Bioweine mit dem Vollernter lesen. Die Weinlese in der Pfalz läuft zum Hauptgeschäft auf. Diese Woche werden Rebsorten wie Kerner und Scheurebe gelesen. 

Biowein und Vollernter-Einsatz – geht das zusammen?

Der Einsatz eines Traubenvollernter in einem Bioweinberg sieht wirklich zunächst nicht passend aus. Zur Weinlesezeit sind diese riesige Maschinen immer häufiger zu sehen. Schon früh am Morgen rattern die ersten Erntemaschinen durch die Dörfer auf dem Weg zu den Weinbergen. Der Anfang der Vollernter wurde etwa vor 30 Jahren gemacht. Damals wurden die Ungetüme misstrauisch bestaunt kamen nur zögerlich zum Einsatz. Die Maschinen waren zu dieser Zeit extrem anfällig und auch gefährlich für Mensch und Rebstock.

Welche Vorteile hat der Vollernter Einsatz?

Ein großer und unschlagbarer Vorteil für ein Einsatz mit einem Vollernter ist das Thema Zeit. Ein 20 Ar großer Weinberg kann in 20 Minuten mit der Lesemaschine geerntet und weitere 10 Minuten später zur Weiterverarbeitung zum Weingut geliefert werden. Elastische Glasfieberstäbe sorgen dafür, dass die Traubenbeeren auf ein Förderband fallen und in ein Sammelbehälter transportiert werden. Die Vollernter der neuen Generation erlauben sehr feine Einstellungen, so dass die Trauben unverletzt geerntet werden können. Aber ganz ohne Handarbeit geht es leider nicht, wenn ein Weingut hohe Qualität erzielen möchte. Während der Sommerzeit wird im Weinhaus Fabio kurz nach der Blüte die erste vorsichtige Entblätterung an der Weinrebe vorgenommen. Mitte Juli wird im Bioweinberg ein zweites Mal für eine luftige Laubwand gesorgt. Vor der eigentlichen Weinlese wird dann alles was nicht später geerntet werden soll mit einer Negativlese per Hand vom Rebstock entfernt. Auf diesem Wege können wir durch intensive Handarbeit im Vorfeld den Vollernter voll-reifes Lesegut ernten lassen. Hier ein Video zu Vollernter im Bioweinberg bei der Weinlese 2012:

Comments Closed.